6) Warum brauchen Sie eine spezielle Software für das E-Mail-Marketing?

5/5 - (3 votes)
6) Warum brauchen Sie eine spezielle Software für das E-Mail-Marketing?

Warum sind zertifizierte Mailserver so wichtig?

Warum brauchen Sie eine spezielle Software für das E-Mail-Marketing? Im Laufe 1990er-Jahre entwickelte sich das E-Mail-Marketing zu einem immer effektiveren Mittel der direkten Kommunikation zwischen Käufern und Verkäufern.

Gleichzeitig etablierte sich zunehmend der Begriff „Spam“ und man begann den Inhalt entsprechender E-Mails mit Filtern und Blockierungsprogrammen auszublenden.

Um eine Botschaft dennoch effektiv zu übermitteln, mussten die Vermarkter einen Weg finden, die Inhalte an den Endnutzer weiterzuleiten, ohne dass sie von automatischen Filtern und Spam-Beseitigungsprogrammen aussortiert wurden.

Damit das nicht passiert, gibt es heute sogenannte  zertifizierte E-Mail-Service-Provider. 

Quentn

35,00 €

Preis zzgl. MwSt. im kleinsten Paket
Mehr Details
Cleverreach

0,00 €

Kostenlos bis 250 Kontakte
Mehr Details
Sieger: Preis & Leistung Klick-Tipp

27,00 €

Preis zzgl. MwSt. im kleinsten Paket
Mehr Details

E-Book - Von 0 auf 100 Newsletter Abonnenten

E-Mail-Service-Providern (kurz: ESP; z. b. Quentn), stellen Komplettlösungen für das E-Mail-Marketing bereit.

Mit Hilfe derartiger System können Sie den automatisierte Versand von Werbe-Mails steuern, Ihre Abonnenten verwalten, Kampagnen und Newsletter erstellen und Analysen von E-Mail Marketing Kampagnen durchführen.

E-Mail-Service-Provider erfüllen auch alle rechtlichen Vorschriften für den Versand von E-Mails.

Je nach Land, gelten unterschiedliche Bedingungen.

E-Book - Von 0 auf 100 Newsletter Abonnenten

Outlook und Co. sind für den Massenversand ungeeignet:

  • Sowohl Server als auch IP-Adressen von Outlook und Co. sind nicht auf den massenhaften Versand von E-Mails ausgerichtet. So existieren beispielsweise festgelegte Obergrenzen für die Aussendung von E-Mails oder deren Darstellung ist oftmals fehlerhaft.
  • Überdies gibt es häufig keine Gestaltungsvorlagen oder Analysefunktionen.
  • Außerdem herrscht ein deutlich höheres Spam-Risiko, alles Faktoren, welche für den Erfolg Ihres E-Mail-Marketings hinderlich sind.
E-Book - Von 0 auf 100 Newsletter Abonnenten

Vier Gründe, die für den Einsatz einer Software sprechen

  • Einholung der Zustimmung für den E-Mailversand
  • E-Mails landen nicht im Spamfilter, weil der Versand über ein zertifiziertes Versandsystem erfolgt
  • Zeitersparnis durch Automation
  • Erfolgskontrolle

Was ist ein E-Mail-Service-Provider?

Bei E-Mail-Service-Providern (kurz: ESP) handelt es sich Unternehmen, die für andere Unternehmen Komplettlösungen für das E-Mail-Marketing bereitstellen.
 
Typische Beispiele für ESPs sind:
 
 

Mit Hilfe derartiger System können Sie den automatisierte Versand von Werbe-Mails steuern, Ihre Abonnenten verwalten, Kampagnen und Newsletter erstellen und Analysen von E-Mail Marketing Kampagnen durchführen.

E-Mail-Service-Provider erfüllen auch alle rechtlichen Vorschriften für den Versand von E-Mails.

Je nach Land, gelten unterschiedliche Bedingungen.

In den USA ist unter anderem der CAN-SPAM zu beachten.

In Europa muss die Datenschutz-Grundverordnung (DGSVO) beim Versenden von Massen-E-Mails eingehalten werden.

Mit einem E-Mail-Service-Provider (ESP) erhöhen Sie zudem Ihre Zustellbarkeit und vermeiden es im Spam-Ordner der Empfanger zu landen.

Certified Senders Alliance

Die Certified Senders Alliance (kurz: CSA) stellt ein Projekt dar, welches 2005 ins Leben gerufen wurde.

Innerhalb Europas war es das erste seiner Art.

Ziel von CSA ist es, dass E Mails ihre jeweiligen Empfänger auch wirklich erreichen, anstatt auf den Servern der Provider mittels Spamfiltern ausgesondert zu werden.

Hierbei soll sich jedoch auf solche Nachrichten beschränkt werden, die durch seriöse Absender und mit vorheriger Zustimmung der jeweiligen Empfänger versandt werden.

Absender, auf welche dies zutrifft, werden bei CSA auf einer sogenannten weißen Liste geführt.

Kriterien, welche man erfüllen muss, um auf diese Liste zu gelangen, sind unter anderem:

  • Die E-Mails und die Website müssen den jeweiligen Datenschutzbestimmungen entsprechen.
  • Auf der Website muss ein Opt-in-Prozess vorhanden sein.
  • In jeder Serien-E-Mail muss eine Abmeldefunktion vorhanden sein.

E-Mail-Service-Providern (kurz: ESP (z. B. KlickTipp, Quentn, CleverReach) können sich kostenpflichtig in die weiße Liste eintragen lassen.

Für die Aufnahme in die Liste müssen alle Kriterien erfüllt sein, insbesondere alle rechtlichen Vorgaben müssen eingehalten werden.

Die Richtlinien werden von einem Kontrollgremium der CSA überwacht. 

Anhand dieser Kriterien wird jede Serienmail von den jeweiligen E-Mail-Service-Providern vorher überprüft, bevor sie zugestellt wird.

Anderenfalls landet die Serien-Mail im Spamordner des Empfängers.

Das am sicherste Kriterium, ob eine Serienmails zugestellt wird, ist dabei der seriöse Absendername des jeweiligen Unternehmens. 

Die Notwendigkeit einer E-Mail-Marketing-Software

Für erfolgreiches E-Mail-Marketing ist ein E-Mail-Service-Provider (ESP) von essentieller Bedeutung.

Hiermit können Sie entsprechende Marketing-Kampagnen gestalten, verwalten und den jeweiligen Empfängern übermitteln.

Eine Frage, welche allerdings in diesem Zusammenhang häufig aufkommt, lautet, ob dies nicht auch mittels eines klassischen Mailbox-Provider (z. B. Gmail, Yahoo! Mail, Outlook oder AOL Mail) möglich ist.

Bei einem Mailbox-Provider handelt es sich um einen Internet-Service-Provider .

Derartige Internet-Service-Provider stellen E-Mail-Server zum Senden, Empfangen, Annehmen und Speichern von E-Mails für Endbenutzer bereit.

Theoretisch könnten Sie einen Mailbox-Provider (z. B. Outlook) für den Versand von Newsletter nehmen, praktische sollten Sie hiervon jedoch lieber Abstand nehmen.

Der Grund: Dies hätte etliche Nachteile!

  • Sowohl Server als auch IP-Adressen von gängigen ISPs (z. B. AOL Mail) sind nicht auf den massenhaften Versand von E-Mails ausgerichtet. So existieren beispielsweise festgelegte Obergrenzen für die Aussendung von E-Mails oder deren Darstellung ist oftmals fehlerhaft.
  • Überdies gibt es häufig keine Gestaltungsvorlagen oder Analysefunktionen.
  • Außerdem herrscht ein deutlich höheres Spam-Risiko, alles Faktoren, welche für den Erfolg Ihres E-Mail-Marketings hinderlich sind.

In Bezug auf ESPs (z. B. KlickTipp) stehen Ihnen hingegen ganz andere Voraussetzungen zur Verfügung:

  • Dort existiert eine Infrastruktur, welche es Ihnen ermöglicht entsprechende E-Mails sicher und problemlos zu übermitteln.
  • Um das Thema E-Mail-Marketing gleich von vornherein professionelle anzugehen, sollte Ihr erster Schritt sein, sich eine geeignete ESP (z. B. Quentn) zu beschaffen.
  • Wenn Sie das Risiko der Entstehung unnötiger finanzieller Ausgaben während der Einstiegsphase minimieren wollen, stehen Ihnen bei vielen Anbietern auch kostenlose Programmpakete zur Verfügung.

Quentn

35,00 €

Preis zzgl. MwSt. im kleinsten Paket
Mehr Details
Cleverreach

0,00 €

Kostenlos bis 250 Kontakte
Mehr Details
Sieger: Preis & Leistung Klick-Tipp

27,00 €

Preis zzgl. MwSt. im kleinsten Paket
Mehr Details

Fazit – Umsatz steigern!

Die Antwort auf die Frage „Warum brauchen Sie spezielle Software für das E-Mail-Marketing?“ lässt sich abschließend mit vier verschiedenen Gründen zusammensetzen:

Einholung der Zustimmung für den E-Mailversand

Für ein seriöses Auftreten gegenüber Kunden und insbesondere gegenüber potenziellen Kunden ist es unerlässlich, deren Zustimmung einzuholen, bevor man sie per E-Mail kontaktiert.

Alles andere erweckt nicht nur einen schlechten Eindruck, sondern erregt möglichweise auch das Missfallen der Kundschaft, wodurch deren Lust auf weitere geschäftliche Beziehungen erheblich gemindert werden kann.

E-Mail-Service-Provider (z. B. CleverReach) liefern dafür die notwendige technische Infrastruktur und stellen das Double-Opt-In-Verfahren für Sie bereit.

Hiermit können Sie auch  entsprechende Marketing-Kampagnen mit vorhandenen Vorlagen gestalten, verwalten und den jeweiligen Empfängern übermitteln. 

E-Mails landen nicht im Spamfilter, weil der Versand über ein zertifiziertes Versandsystem erfolgt

Hochwertiges E-Mail-Marketing erfordert Zeit und Geld.

Damit diese Investitionen keine unnötige Verschwendung darstellen, ist es unerlässlich, dass die entsprechenden Nachrichten auch ihre jeweiligen Empfänger erreichen und nicht im Spam-Ordner der Empfänger landen.

Zeitersparnis durch Automation

Hinsichtlich des Faktors Aufwand an Zeit und Geld spielt auch das Thema Automation eine Rolle.

Mit einem E-Mail-Service-Provider (z. B. CleverReach) lässt sich der gesamte E-Mailversand atomisieren und spart Ihnen wertvolle Ressourcen.

Gelingt es einem auf diesem Wege Zeit einzusparen, gestaltet sich das gesamte E-Mail-Marketing wesentlich effizienter.

Erfolgskontrolle

Auch ist es ratsam, den Erfolg des eigenen E-Mail-Marketings stets im Blick zu behalten.

So lässt sich in Erfahrung bringen, auf wie viel Zustimmung man bei den Empfängern stößt und ob der bisher geleistete Aufwand an Zeit und Geld sinnvoll ist oder Maßnahmen erforderlich sind, um den Erfolg des Unternehmens zu steigern.